Menü
the world-cultural-heritage in 2020

Kinderärzteschaft

Ursula Sabisch, Kaiserin, Rübenkoppel 1, 23564 Lübeck

 

An die                       CO/___    An das     

Kinderärzteschaft_______ _                                             Bundesministerium für                               ________ Gesundheitsamt Lübeck                _________________Bonn /  Berlin CC Weltweit /

Juli 2016                                                                            

Lübeck,  Montag, 16. Februar 2004

Lehre/ Verteiler/ Lesson/ CC /

Please let this letter be translated truly into many languages and be handed over to the correspondingly places.  

 

 

Sehr geehrte Kinderärzteschaft Lübecks! Dear Ladies and Gentlemen!* 

 

Wie einige von Ihnen sich noch erinnern werden, hat meine Person Ihnen einen Brief auf dem Postwege oder als ein Fax gesandt, welcher die Ursache von Verhaltensstörungen der Kinder wie Schlafstörungen, Essstörungen, Sprachstörungen und Gehstörungen behandelte und welcher auch von der Anwendung der Psychopharmaka an Kindern berichtete, um Sie und Ihresgleichen zum Handeln aufzufordern. 

Jemand aus Ihren Reihen hat wohl dann diesen Brief an die Psychiatrische Anstalt Neustadt geschickt, um sich der Sache ganz billig zu entledigen. Dieser jemand oder diese Früchtchen werden sich bitte schriftlich an die Anstalt Neustadt wenden, um sich für vier Wochen dort als Patienten einschließlich der Behandlung durch  Psychopharmaka anzumelden.

Dort werden Sie und Ihresgleichen die Wirkung von Psychopharmaka kennen lernen müssen, denn anderenfalls kann es auch einen anderen Gang für diese „Personen“ geben. Die übrigen Kinderärzte werden die Plakate an den Bushaltestellen „beigebracht bekommen“ und reihum die Kinder- und Jugendpsychiatrien aufsuchen, um sich dort jeweils zwei Wochen abwechselnd einzuquartieren und zwar solange bis jedes Kind und jeder Jugendliche frei von Psychopharmaka ist. 

Auch Sie werden nun diese Methode der Erziehung kennen lernen müssen. Die Früchtchen, die Neustadt durchlaufen mussten, werden sich dieser Reihenfolge anzuschließen haben. 

Erst wenn Sie und Ihresgleichen wieder Menschen geworden sind, dürfen Sie sich als ein Arzt im weißen Kittel vor ein kleines Kind, dass sich besonders* durch Ihren Berufsstand von allen Seiten hat schocken lassen müssen,* aufstellen. 

Die Kleinkinder mit Sprachstörungen werden Sie bitte nicht so ohne weiteres an ausgebildete Logopäden überweisen, sondern Sie werden die Mütter und Großmütter sowie bekannte Vertrauenspersonen durch diese Fachleute schulen lassen, damit diese Vertrauenspersonen ersten Grades* selbst den Schaden reduzieren oder beheben können werden. 

Ihre sozialpsychologischen und pädagogischen Berufsstände wie Orthopäden oder Logopäden können Sie sich in der Ausbreitung als hochqualifizierte Personenkreise abschminken; daraus wird nun nichts mehr werden!

Jeder einzelne dieses Personenkreises, der nicht grundsätzlich die Ursache von zum Beispiel Sprach- oder Konzentrationsstörungen gesucht hat und zwar mit allen Möglichkeiten, die es gab und nicht versucht hat diese Ursachen zu beheben, ist nichts weiter als ein egoistisches, kleines Möchtegern-Gernegroß-Früchtchen mit Engagement an der falschen Stelle!! 

Das gleiche gilt auch besonders für Ihren Berufsstand, der jedoch noch für einiges mehr als nur für die Grundvoraussetzungen der Gesundheit verantwortlich zu machen ist. 

Im Übrigen ist auch besonders für Kinder das Fahrradfahren ohne Sturzhelm auf sicheren Wegen in freier Natur immer noch die beste Bewegungsmethode um Störungen zu beheben. In diesem Zusammenhang rate ich Ihnen nochmals die Kleinkinder nicht als krank oder gestört zu bezeichnen, wenn Kinder normal auf die Gegebenheiten* reagieren mussten. 

Sie werden bitte die Eltern, Geschwister oder Verwandten der betroffenen Kinder informieren und die Schuldfrage für diese Störungen wahrheitsgemäß auf sich* nehmen und wehe Ihnen nicht. Für meine Person sind Sie und Ihresgleichen nur ein ganz billiger kranker Verein* geworden, der wissentlich mit einem sehr dünnes Nervenkostüm spielen und schon Kleinkindern die Nerven zerstören ließ. 

Auch haben Sie und Ihresgleichen mit der Mutterkind-Beziehung spielen lassen; was das bedeutet, können Sie scheinbar gar nicht ermessen. Anhand einiger Ausnahmefälle, die durch die Öffentlichkeit gegangen sind, welche tödliche Ausgänge einiger Kinder zur Folge hatten, kann man erkennen, dass die Nerven der Eltern außer Kontrolle geraten sind.

Meine Nerven sind auch durch Ihre billige, dreckige Art und Weise bald am Ende, jedoch eines ist für mich ganz sicher; ich wünsche mit eigenen Augen zu sehen, wie Sie und Ihresgleichen durch die Bundeswehrsoldaten in die geschlossenen Anstalten überführt werden und wehe Ihnen, Sie vergessen auch noch zu danken dafür, dass sich jemand die Mühe gemacht hat hier und anderswo Ihre Aufgabe zu übernehmen, um diesbezüglich für Ordnung zu sorgen. 

Sollten Sie vergessen zu danken, dann möchte ich mit eigenen Augen sehen, wie auf Ihresgleichen* mit voller Wucht zurückgeschlagen wird. Sie werden das Temperament und den Einfallsreichtum meiner Person noch kennen lernen und sich wünschen den richtigen Beruf ergriffen zu haben, Sie erkrankten Spinner, Sie! 

Des weiteren werden Sie bitte, nachdem Sie sich wieder als Mensch bewegen werden, die Mütter darauf aufmerksam machen, dass ein Baby oder Kleinkind nicht am Po geleckt oder geküsst wird.

Zum Schmusen und Küssen ist ausschließlich, besonders bei einem Kind, der Kopf gedacht und nichts anderes. 

Besonders die Mütter, die sich unbedingt von der Hinterseite zeigen müssen, um sich durch ihren Hintern akzeptiert und anerkannt zu fühlen, werden Sie diesbezüglich informieren. 

Haustiere wie Hund und besonders Katze sind ab sofort in der Anschaffung strengstens verboten. Sämtliche dieser Tiere werden aus den Haushalten herausgenommen werden müssen, wofür bereits ein Schreiben vorliegt. 

Des weiteren werden Sie bitte, wenn Sie durch die Lehre gegangen sind, dafür Sorge tragen, dass die Sprachschulungen für Taube, Stumme und Taubstumme unverzüglich beendet werden. Es ist sehr unästhetisch anzusehen wie zum Beispiel über die Nachrichten eine Übersetzung für Stumme oder Taubstumme über den Sender geht.

Es ist sehr unästhetisch und artfremd, wenn ein tauber Mensch Töne von sich geben soll. Es klingt sehr unschön und geht auf die Nerven der gesamten Familienangehörigen und deren Umgebung. 

Außerdem, und das ist entscheidend, nimmt man diesem Menschen mehr als man ihm gibt, indem seine eigene Anmut und Persönlichkeit dadurch verändert wird. Auch kann man sicher sein, dass diese Menschen später kaum einen Partner finden werden, der solche Töne ertragen könnte. 

Die Wahrscheinlichkeit einen Lebenspartner als stummer, anmutiger und schöner Mensch zu finden, ist jedoch gegeben, da es Menschen geben wird, die sich nur für einen stillen Liebespartner entscheiden könnten. 

Mich ärgert solch ein egoistischer Müll, den Sie und Ihresgleichen auf Kosten der Natur einsetzen lassen, indem Sie nicht mehr über die Konsequenzen der betroffenen Menschen nachdenken.

So manch ein sprachbegabter Mensch kann sich hinter einem taubstummen Menschen aber sehr verstecken, wenn Sie und andere diese Menschen nicht hätten künstlich und artfremd werden lassen! 

Sollten Sie diesen Befehl nicht durchführen lassen, dann werden Sie und andere in der Psychiatrie in eine Gruppe von Menschen gesteckt, wo laufend genau diese beschriebenen Töne von sich gegeben werden.  

Wenn Sie sich in den Psychiatrien aufhalten werden, dann schreiben Sie bitte das Gesundheitsamt Hamburg an*(nicht mehr aktuell) und lassen Sie hier den Lübecker Schweinestall entsprechend aufräumen.

Auch die Leute aus dem Sozialpsychologischen Dienst, die mehrmals durch meine Person aufgefordert waren für die Gesundheit der Kleinkinder Sorge zu tragen, als auch Leute aus dem Gesundheitsaufsichtsamt werden abgeholt und eingewiesen werden.

Sollte in Hamburg und anderswo* genauso mit der Gesundheit der Schwachen und Schwächsten unserer Gesellschaften* gespielt werden, dann geht es auch dort reihum in die Psychiatrien.

 i. A. Kaiserin    

Auch ganz besonders der Staatsanwalt- und Richterschaft Lübecks wird das Danken noch gelehrt werden müssen und zwar vor- und rückwärts, denn nur so und mindestens so wird sich meine Person in die ganze Praxis einführen! 

17. Juni 2010*

Dieses Schreiben ist nun auch schon über sechs Jahre alt und das Spielen mit meiner Person und den Kindern wird weiterhin als selbstverständlich fortgesetzt, was dieses Schreiben in der Form und Ausdrucksweise nochmals deutlich unterstreicht! 

Mein Part als Kaiserin ist längst erfüllt und wenn Sachverständige meine Schreiben studiert haben sollten, dann hat klar zu sein, dass ich guten Gewissens jederzeit das „Handtuch werfen“ kann und es ggf. auch tun werde, denn für halbe Tiere ist mir meine zu verbleibleibende Zeit zu schade!       

***Zum Beispiel die TV auch in Warenhäusern, Schaufensterdekoration, Bettwäsche, Litfaßsäulen, Zeitschriften, Spielzeug, Kleidung, Internet, Bücher, Medienträger........usw. die Werbung.......zwischen dem Kinderfunk.......Kino.........Omnibusse*     usw...Kinderwagen...Buggys.....Schuhe....usw....Möbel..usw. ! 

02. Juli 2016

Es wird Zeit für einen Anfang in der Sache und im Auftrag des Herrn, der vorzugsweise in meiner Heimatstadt zu finden ist.

Es liegen genügend Schreiben und Beweise meiner Identität vor und es sind die Möglichkeiten der Befragung der Bürger dieser Stadt gegeben!*

Außer Dienst befindliche Personen/ Ruheständler usw. sind eingeschlossen.* Ausführende Gewalt ist der Ü-Knüppel meiner Person! 

_________________________________________________________________________

Ein Pferd ist als Nutztier für den Menschen gedacht!

Der Spaß auf Kosten der Kinder muss endlich ein Ende haben!